Jahreshauptversammlung 15.04.2016

“Die große Besucherressonanz beim Sternritt, Reiterfest, aber auch bei den Turnieren und Vereinsmeisterschaften ist für uns ein Zeichen, dass unsere Arbeit Früchte trägt und in der Bevölkerung honoriert wird”, so die Vorsitzende des Reitclubs am Kulm Renate Schupfner nicht ohne Stolz.
Schupfners Dank galt den engagierten Vorstandschaftsmitglieder und Übungsleitern, die sich dabei Jahr und Tag bei jedem Wetter und selbst bei Minusgraden in die Reithalle stellen und Unterricht geben. Viel Lob zollte sie dem Engagement für den Nachwuchs im Rahmen neuer Voltigierkurse und Bambinistunden. Aber auch den frisch gebackenen Reitabzeichenbesitzern (Der Neue Tag berichtete). Dabei wird der Zusammenhalt von einer besonderen Kameradschaft getragen. Dies belegt eine weitere Besonderheit, was die überwiegend weiblichen Mitglieder des Reitclubs “faktisch spürbar und sichtbar” auszeichnet. Mit Nicole Kapustenski, Katrin Frank, Renate Schupfner als Vorstandschaftsmitglieder und Übungsleiter sowie Dagmar Frank als Übungsleiterin waren nämlich vier Aktivposten im zurückliegendenen Vereinsjahr Mama geworden. Als diese gegen Ende der Schwangerschaft ihr Engagement zurückschrauben mußten fingen alle anderen die Reitstunden und laufenden Aufgaben auf, sodass nahezu unbemerkt auch weiterhin ein uneingeschränkter und reibungsloser Betrieb gewährleistet war. Damit nicht genug. Alle Mütter blieben in der Vorstandschaft aktiv und sind nach der Schwangerschaft bei Reitstunden wieder mit von der Partie.
Wie die ausgewählten Beispiele von Schupfners Rückschau eindrucksvoll zeigten, hatten die Organisatoren des 219 Mitglieder zählenden Vereins auch im Jahr 2015 ein buntes Programm aufgelegt. So wurden Turniere, Kurse und Reiterfreizeiten gehalten, Reitabzeichen absolviert, die Vereinsmeister ermittelt. Der Besuch des Barbarabergritts war rekordverdächtig. Mitgestaltet wurde der Tag des Kindes der Falken und die Ferienprogramme der Gemeinde. Höhepunkt des Jahres waren die Jubiläumsfeierlichkeiten anläßlich des 40. Reiterfestes im September. In wenigen Wochen steht dem Reitclub das nächste Jubiläumshighlight ins Haus. Zum 40. Mal werden sich Reiterfreunde zum Sternritt zum Barbaraberg aufmachen. “Mit vier Reitern und Pferden hat es 1976 begonnen. Heute kommen bis zu 150 Pferde”, bilanzierte sie nicht ohne Stolz. Braunreuther wünschte sich, dass schönes Wetter, viele Besucher und natürlich viele fleißigen Helfer dem reitclub ein unvergessliches Jubiläum bescheren.
In ihrem ersten Kassenbericht ließ Nicole Kapustenski Zahlen und Fakten sprechen. Ihr galt ein dickes Lob, mußte sie doch vergleichbar einem mittelständischem Unternehmen tausende Belege und Buchungen händeln. Sie konnte in der Gesamtsicht des ideelen Betriebs, Zweckbetriebs und wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs eine ausgeglichen Bilanz ziehen. „Wir haben eine sehr ordentlich geführte Kasse vorgefunden“, so Kassenprüferin Roswita Prechtl. Die Entlastung erfolgte einstimmig. Dank galt der Gemeinde Speichersdorf für Zuschüsse und den Sponsoren für die Preisgelder beim öffentlichen Turnier.
Über 700 Reitstunden listete in ihrem Bericht Sportwartin Sabine Ströhlein auf. Das Schulpferdinventar sei von sieben auf neun Schulpferde aufgestockt worden. Die beiden Neuzugänge namens Hobby und Joker haben sich bereits gut eingelebt und integriert, berichtete sie. Nicht weniger als 20 Aktionstage rund ums Pferd liefen in der Sparte Jugendarbeit, so Jugendsprecherin Angela Raps. Das Angebot reichte vom Faschingsreiten, Basteltagen in der Reitklause, Kinobesuche, über Ferienangebote und Schnuppernachmittage bis zu Grillabende mit Schnitzeljagd und Lagerfeuer und Halloween Party.
Ein Heimspiel hatte als Ehrengast Bürgermeisterin Simone Walter. Gern erinnere sie sich an ihre ersten Reitstunden im Reitclub, schwärmte sie. Viele Gesichter aus ihrer Kind- und Jugendzeit seien nachwievor aktiv. Sie leisteten hervorragende Jugendarbeit, sagte sie. Ein dickes Lob gab es für das abwechslungsreiche und vielseitige Freizeit- und Sportangebot des Reitclubs. Der Verein können sich auch weiterhin der Unterstützung der Gemeinde sicher sein.
Zusammen mit der Vorsitzenden zeichnete Walter langjährige Mitglieder aus: für 40 Jahre Karl Braun, Horst Frank, Birgit Sitz und Konrad Zimmermann, 35 Jahre Elke Fassold, 30 Jahre Dagmar Frank und Silke Hertel, 25 Jahre Sabine Ströhlein, 20 Jahre Sabine Geigenmüller, Rainer Pliefke, Monica Pröse und Vanessa Ströhlein, 15 Jahre Renate Schupfner, 10 Jahre Franziska Fassold, Sophia Fassold, Annika Klein, Ines Schindler, Laura Ponnath und Julia Staufer.