Vier Mal das Fünfer sicher bestanden

Strahlende Gesichter verraten den Prüfungserfolg der vier jungen Reiterinnen des Reitclubs am Kulm nach den bestandenen Prüfungen zum Reitabzeichen 5, dem ehemaligen Reitabzeichen DRA Kl. IV.
Johanna Arnold, Rebecca Danzer, Janne Junkawitsch und Marina Regner hatten sich für die zweite Osterferienwoche am Fuchsenhof, in der Nähe der Stadt Neunburg vorm Wald, zu dem vorbereitenden Lehrgang mit abschließenden Prüfungen angemeldet. Eine intensive Woche verbrachten die vier Amazonen damit, sich im Springreiten und der Dressur zu üben sowie sich mit den theoretischen Kenntnissen der Pferde- und Reitkunde auseinander zu setzen. Am Samstag, den 25. April wurde dann die vielseitige Prüfung absolviert, die aus praktischen und theoretischen Teilprüfungen besteht. Die erste Disziplin war an diesem Tag das Springen, einem Stilspringen der Klasse E, bei dem besonders der Sitz und die Einwirkung des Reiters sowie die harmonische Bewältigung der gestellten Aufgaben beurteilt werden. Die zweite Teilprüfung war die Dressur, die in Anlehnung an Klasse E ein Reiten mit und ohne Bügeln in allen Gangarten bewertet. Auch die Bodenarbeit fließt als Teilbereich in die Prüfung ein, wobei vor allem das Training mit Stangen sowie das richtige Führen des Pferdes im Mittelpunkt stehen. Besonders überzeugend schlugen sich die Reiterinnen des Reitclubs auch in der Theorie, wo sie mit sicherem Wissen in Bezug auf die Reitlehre teilweise sehr viel ältere und erfahrenere Mitstreiter und auch die Richter zum Staunen brachten.
Bewerber müssen zum Bestehen des Reitabzeichens 5 mindestens die Durchschnittsnote 6,0 aus allen Teilprüfungen erreicht haben. Wen wundert es aber nach der intensiven Vorbereitung und der großen Begeisterung für das Reiten prinzipiell, dass die Ergebnisse unserer vier Mädchen weit über dieser Mindestmarke lagen bzw. glänzten.

P1000866

Schreiben Sie einen Kommentar