10. Öffentliches Turnier 10.06.2017

134 Reiter und 127 Pferde von Nürnberg bis Wunsiedel, von Schwandorf bis Coburg gingen beim zehnten öffentlichen Dressurreitturnier des Reitclubs am Kulm ins Rennen. Einen Tag lang wurde die Reitanlage des Reitclub am Kulm so zum überregionalen Treffpunkt der oberpfälzischen und oberfränkischen Pferdesportelite.

Alle Pferdegattungen der gehobenen Klasse vom Pony bis zum Warmblut waren angereist. Besondere Aufmerksamkeit genossen dabei die Paarungen der renommierten Reitclubs Gut Eggenhof Erlangen, Sulzthal, Burgkunstadt-Theisau, Heroldsberg und Eckental. Sie verliehen dem Turnier eine besondere Note, wie Turnierleiterin Sportwartin Sabine Ströhlein aus Bayreuth nicht ohne Stolz resümierte. Bei insgesamt 191 Starts zeigten sich die Starter einem großen Publikum von ihrer bester Seite. Vom einfachen Reiterwettbewerb über den Dressurwettbewerb der Klasse E bis hin zur Dressur der Schwierigkeitsgrade A und L waren Spitzenleistungen zu sehen. Die drei Juroren Monika Große-Skoloudova aus Marloffstein, Hans-Joachim Meyer aus Regenstauf, Andrea Güttler aus Münchberg waren an diesem Tag nicht nur wegen des Prüfungsmarathon zu beneiden, sondern auch wegen der Leistungsdichte, die ein gutes Auge und Fairness erforderte. Nicht zuletzt auch, weil die Dressurreiterprüfung Klasse A sowie die Dressurprüfung Klasse L in diesem Jahr gleichzeitig auch die Qualifikationen des „Bayerns Pferde Champions Club“ beinhalteten.

Zehn Stunden lang, von früh sieben bis abends 17 Uhr wurden in allen Klassen Prüfungen in den Einzelwertungen abgelegt. Das Organisationsteam um erste Vorsitzende Renate Schupfner aus Oberndorf, Sportwartin Sabine Ströhlein aus Bayreuth (Turnierleitung) und Nicole Kapustenski aus Kulmain (Turniermanagement) vollbrachten an diesem Dressurturniertag eine logistische Meisterleistung. In wochenlangen Vorbereitungen hatten sie für die Starter optimale Rahmenbedingungen geschaffen. Von der Anmeldungsprozedur über die Verpflegung bis zu den Preisgeldern war alles bestens durchorganisiert. Durchhaltevermögen war vor allem von den Aufgabenlesern, Protokollführern sowie allen Helfern in den Verkaufsständen, der Meldestelle und dem gesamten Vereinsgelände gefragt. Für eine kleine Entzerrung aufgrund der großen Teilnehmerzahl und damit Erleichterung im Turnierablauf sorgte die Entscheidung, dass von den fünf Dressurprüfungen einige in mehreren Gruppen ausgetragen wurden.

Pünktlich um sieben Uhr erfolgte der Einstieg in den Wettkampftag mit der Klasse E und den Abschluss bildete die Klasse L, die nach der A-Dressur noch anspruchsvolleren Prüfung. Mit 33 Teilnehmerinnen und 49 Nennungen stellte sie die am stärksten besetzte Wertungsklasse. Wie Pressesprecherin Elisabeth Junkawitsch dem Publikum erläuterte, wollen die Richter ein ordentlich am Zügel laufendes Pferd sehen. “Das Pferd muss dazu in der Lage sein, korrekt am Zügel zu gehen und Schwung zu entwickeln”, sagte sie. “Der Reiter muss sicher und korrekt sitzen und darf Hilfen nur fein geben.” Dabei müssten die Übergänge und die Tempowechsel innerhalb der Gangart harmonisch sein und der Unterschied zwischen versammeltem Tempo, Arbeitstempo und Verstärkungen deutlich erkennbar sein. Fehler wie Pass gehen im Schritt oder mangelnder Raumgriff im Trab seien hier K.O.-Kriterien. Sophia Stopf vom RsG Stulln auf Dornenprinz (7,5) gewann hier vor Carina Heuschmann auf Aramis (7,3) und Ilka Limmer auf Rhianna (7,2), beide vom Reitstall Eiben Münchberg.

Am Ende eines erfolgreichen Turniertags zeigte sich Vorsitzende Renate Schupfner sehr zufrieden mit dem reibungslosen Ablauf des Turniergeschehens. Ihr Dank galt besonders den vielen helfenden Händen und die tatkräftige Unterstützung der Mitglieder, wie auch allen Sponsoren. “Ohne die vielen Helfer am Turniertag selber ist so ein Event gar nicht zu stemmen”, sagte sie am Rande. Glückwunsch galt den Gewinnern und Platzierten.

Die weiteren Ergebnisse:

Dressurprüfung Klasse A – 03/1
1. Miriam Sagasser vom Reitstall Hollweck-Höhenberg auf Wolke 7
2. Martina Löhr vom RC Heroldsberg e.V. auf Carmina Burana
3. Philipp Ketterl vom Reitstall Eiben Münchberg auf Desanto

Dressurprüfung Klasse A – 03/2
1. Svenja Fuchs vom RFG Marktredwitz e.V. auf Lettenhofs Lovely Paradise
2. Anna Sophia Weidmann vom Reitstall Eiben Münchberg auf Del Sandro
3. Klara Popp vom RV Bayreuth-Fürsetz e.V. auf Cuba Caramel

Dressurprüfung Klasse A – 04/1
1. Cosima Hugel vom PPSp. Lettenhof e.V. auf Lavinio
2. Bianca König vom RSG Stulln e.V. auf Harley
3. Melanie Braun vom RFV Sulzthal u.U.e.V auf Zoya

Dressurprüfung Klasse A – 04/2
1. Sabrina Kohler vom RFG Marktredwitz e.V. auf Parodie
2. Veronika Sporrer vom Reitstall Eiben Münchberg e.V. auf Ravallo
3. Laurina Loch vom RC Hippo Plus Bamberg-Gaustadt e.V. auf Stiletto

Dressurwettbewerb Klasse E – 02
1. Anna Trier vom RFV Aichen e.V. auf Understatement
2. Katharina Tischer vom LRFV Gesees u.U.e.V. auf Vanille
3. Kira Malou Holtmann vom RV Burgstall e.V. auf Nanuk

Reiterwettbewerb – 01
1. Clarissa Tyrala vom REV Burgkunstadt-Theisau auf Aquilla
2. Jolina Fehn vom RC am Kulm e.V. auf Amico
3. Paula Harting vom RuZV Creußen auf Nelson

Vielen Dank auch an unsere Sponsoren:

Der Reiterladen Marktredwitz
Reitsport Loesdau GmbH
Lederhaus-Pferdesport Neumeister
Georg Baier GmbH, Pressath
Krannich KFZ-Meisterwerkstatt, Plössen
Elektro Fassold GmbH & Co. KG, Creußen
Reifen Deubzer GmbH, Speichersdorf
Haargefühl – Nicole Grüner, Kemnath
Sparkasse Oberpfalz Nord
Dr. Vonhoff Apotheke, Kemnath
Steuerkanzlei Günther Dilling, Eschenbach
Kosmetik Andrea Wörl, Kulmain
LVM-Versicherungsagentur Michael Zapf, Kemnath
Bäckerei Bayer, Kemnath
Gabi`s Nageldesign, Kulmain
EHP – Holger Pühl, Kemnath
Allianz Versicherung, Alexander Stümpfl und Melanie Thurn, Grafenwöhr
Dr. med. Wilhelm Koßmann, Grafenwöhr
Dienstleistungen Raps, Kastl
Stich Mineralöle-Brennstoffe e.K., Kemnath
Trummer Hans-Jürgen KFZ-Werkstatt, Grafenwöhr