Jahreshauptversammlung 26.04.2019 – Ehrungen und Sportbetrieb

Guttenthau. Die Jahreshauptversammlung des Reitclubs bildete den würdigen Rahmen, langjährige und verdiente Mitglieder zu ehren sowie Danke zu sagen. Vorsitzende Renate Schupfner und ihre Stellvertreterin Katrin Rauch ehrten für 40 Jahre Mitgliedschaft Christine Konert, für 35 Jahre Helmut Bayer, für 25 Jahre Joane Pliefke und für 20 Jahre Eva Lohner, Katrin Rauch und Franziska Sertl. 15 Jahre dabei sind Sandra Büller, Angelika Erhardt und Carola Meiler, zehn Jahre Lisa Kachel, Martin Schömer, Ines Sollfrank. Ein Dankeschön gab es für das scheidende Vorstandschaftsmitglied Marina Regner sowie für Mitglied Martin Schömer. Er sei als handwerklicher Allrounder und stiller Helfer im Hintergrund gleichsam Mädchen für alles und unersetzbar, so die Vorsitzende in ihrer Laudatio. Ihr Dank galt aber auch allen Helfern und Einstellern bei Arbeitsdiensten, Festen und über das gesamte Jahr, „Ohne Euch wäre dies alles nicht möglich“, sagte sie Schupfner.
Welche Arbeit allein hinter dem Reitschulbetrieb steckt, zeigte der Bericht der Sportwartin Eva Lohner 243 Longe-, 519 Reit-, 30 Gesundheitssportstunden, 17 geführte Ausritte, 27 Voltigiereinheiten und 31 Schulsportstunden wurden gehalten. Wie ihre Vergleichszahlen der letzten Jahre deutlich machten ist dieser Bereich von einer durchwegs rückläufigen Tendenz betroffen. “Wir bemühen uns, die Stunden aufzufüllen und zu bedienen”, betonte Lohner. Darüber hinaus wurde ein Springlehrgang Klasse E bis L, ein Kurs mit Prüfung für Reitabzeichen, ein Projekttag “10 Jahre Reiten im Schulsport”, eine Reiterfreizeit mit Übernachtung, Reiten und Spiele für 14 Mädchen sowie Schnuppernachmittage im Ferienprogramm von Speichersdorf und Kemnath organisiert. Viel Arbeit und gutes Improvisationsvermögen habe den Organisatoren das Reiterfest abverlangt. Beim Barbarbergritt war man mit acht Pferden dabei. Beim öffentlichen Reitturnier gingen 72 Teilnehmer, bei der Vereinsmeisterschaft 36 Teilnehmer mit sechs Prüfungen im Springen und Dressur an den Start. Einen wunderschönen Tag in der Welt des Pferdesports bescherte man 18 Kindern und ihren Betreuern beim Besuch der Kinderkrippe Kulmain.
Jugendleiterin Christina Neubing schlug einen weiten Bogen vom Faschingsreiten über diverse Lehrgänge, Schnuppernachmittage und Reiterfreizeiten bis zur Weihnachtsfeier. Mit Schulpferden und Ponyführen mitgestaltet wurde der Tag des Kindes der Falken in Speichersdorf und das Neusorger Bürgerfest. Beim Ferienprogramm in Kemnath und Speichersdorf konnten unter den 30 Kinder neue Interessenten gewonnen werden. Bei einer Ausflugsfahrt wurde im Kino “Ostwind” angesehen.
Neben der Futtermittelmisere belasteten auch Investitionen in einen neuen Hallenboden und in den Aussenplatz sowie neue Strahler zur Koppel und zur Außenanlage die Kasse, so Nicole Kapustenski. “Tadellos geführte Bücher wie immer”, bescheinigte Kassenprüferin Roswitha Prechtl. Die Entlastung erfolgte einstimmig. Ein finanzielle Herausforderung steht dem Verein mit dem aus den 80er Jahren stammenden Asbestdach (20 mal 40 Meter) ins Haus, so kündigte Vorsitzende Schupfner. Es weist große Sprünge auf und hält starkem Regen nicht mehr stand. Investiert werden soll in die günstigste, leichteste und langlebigste Dachlösung mit Schallung, Blechdach und Lichtband, die auch schneelastgeeignet ist. versucht werden soll, sämtliche Zuschussmöglichkeiten auszuschöpfen. Einstimmig angenommen wurde der Antrag der Vorstandschaft, ab 2020 den Reitunterricht der Reitschüler im bargeldlosen Zahlungsverkehr abzurechnen. Positive Erfahrungen bei den Voltigierschülern sprachen dafür.
Anerkennung und Lob zollte Bürgermeister Manfred Porsch, dass der Reitclub trotz eines schwierigen Jahr dem Reitsport fröne. Er dankte für gute Jugendarbeit und großartige Veranstaltungen. Die Wiege des Reitclubs liege in Guttenthau und Rosenhof. In keinem anderen Verein hätten die Frauen so sehr die Hosen an. Der Verein werde von einem qualifizierten Team geführt. wh

2019 04 26 Reitclub Jhptv Ehrungen