42. Sternritt zum Barbaraberg 10.05.2018

Galerie

Diese Galerie enthält 186 Fotos.

Bericht aus Der Neue Tag (https://www.onetz.de/speinshart/vermischtes/sternritt-an-christi-himmelfahrt-frisch-gestriegelt-auf-den-barbaraberg-d1862221.html) (do) Der Ort hat eine lange Wallfahrtstradition. Dass der Barbaraberg einmal im Jahr auch zum Zentrum der Pferdeliebhaber wird, ist dem Reitclub am Kulm zu verdanken. Der 42. Sternritt hoch zu Ross zum “heiligen … Weiterlesen

Faschingsreiten 2018

Galerie

Diese Galerie enthält 31 Fotos.

Zwölf kostümierte Reiterinnen trafen sich am Faschingsdienstag zum Faschingsreiten beim RCK. Zu Faschingsmusik lenkten die Kinder und Jugendlichen ihre Pferde geschickt durch’s Slalom und über Trabstangen. Im Anschluss an die Reitstunde versammelten sich noch alle im Reiterstübchen um sich mit … Weiterlesen

Der Reitclub am Kulm „packt an“!

Der „Sonnentempel“ des Reitclubs am Kulm erstrahlt nach Abriss und Neuaufbau in völlig neuem Glanz. Über mehrere Wochen haben der Vorstand und viele freiwillige Helfer unter fachmännischer und tatkräftiger Anleitung durch Gerhard Weilacher und Bernd Deubzer das Mammutprojekt eines Neubaus in Eigenregie beeindruckend gestemmt.
Seit Jahren ist der Sonnentempel des Reitvereins Dreh- und Angelpunkt von Veranstaltungen, Turnieren oder Reiterfreizeiten auf dem Gelände des Reitclubs am Kulm. Hier wurden hunderte Gäste verköstigt, hier fanden Kinder in Ferienaktionen Unterschlupf und hier saßen auch die Mitglieder des Vereins gerne beisammen, um neue gemeinsame Pläne zu schmieden. Leider war dieser wichtige Bestandteil der Vereinskultur bedenklich in die Jahre gekommen. Erste Vorsitzende Renate Schupfner berichtet: „Bei stärkerem Wind wackelte das Dach des Sonnentempels manchmal so heftig, dass nicht selten Pferde in der angrenzenden Reithalle erschreckten. So konnten wir den Zustand nicht länger verantworten.“
Durch einen glücklichen Umstand kam das Projekt „Neubau“ nun vor einigen Wochen ins Rollen. Der Reitclub am Kulm wurde von der Aktion „Pack an! Mach mit! – Deutschlands Reitvereine verschönern sich“, der von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) 2017 zum vierten Mal ausgeschrieben wurde, ausgewählt und erhielt so einen Zuschuss in Höhe von 500 Euro für die geplante Maßnahme.
Die Aktion „Pack an! Mach mit!“ wurde 2014 ins Leben gerufen, um dem Sanierungsstau in deutschen Reitvereinen entgegenzuwirken und die Gemeinschaft zu fördern. Im Vergleich zu anderen Sportarten verbringen Pferdesportler besonders viel Zeit in ihrer Sportstätte. Umso wichtiger ist die Pflege und Instandhaltung der Anlagen für die Mitglieder, damit diese sich auf der Anlage wohlfühlen und sich gerne dort aufhalten – auch über die Reitstunde hinaus. Die erste Vorsitzende weiß allerdings zu berichten, dass „der Instandhaltungs- und Pflegeumfang von Pferdesportanlagen sehr hoch ist. Die Aufwendungen hierfür sind selten nur durch die Mitgliedsbeiträge zu leisten.“
Die Zusage der 500 Euro war ein optimaler Anstoß, das Thema „Sonnentempelneubau“ anzugehen. Aber weit kommt man mit so einer Summe nicht, ohne das Engagement der Mitglieder und deren Eigenleistung. Vor allem Gerhard Weilacher und Bernd Deubzer, beides Väter von engagierten Reiterinnen, brachten sich mit unzähligen ehrenamtlichen Arbeitsstunden und ihrem vielseitigen handwerklichen Fachkönnen mit voller Energie ein. „Ohne die beiden hätten wir das nie geschafft“, so Katrin Rauch, zweite Vorsitzende, und sie ergänzt: „Und im richtigen Moment waren dann auch andere tatkräftige Unterstützer da, wenn mehr Hände gebraucht wurden.“
Die FN legt Wert darauf, dass Aktionen, die von ihr unterstützt werden möglichst vielen Vereinsmitgliedern zu Gute kommen. Zudem muss sie in größtmöglicher Eigenleistung der Vereinsmitglieder, deren Angehörigen oder Freunden – das heißt ehrenamtlich bzw. freiwillig engagiert – umgesetzt werden. Der neue Sonnentempel auf dem Gelände des RCK erfüllt diese Anforderungen in besonders gelungener Weise, darüber ist sich der Vorstand des Vereins einig. „Er ist einfach der Treffpunkt unserer Mitglieder und somit in gewisser Weise Zentrum des Vereinslebens. Ob Groß oder Klein, hier kann für jeden Vereinsleben Wirklichkeit werden“, fasst Pressewart Elisabeth Junkawitsch die Bedeutung des neuen Gebäudes für die Gemeinschaft zusammen.

b3

b1