Einladung zum 44. Reiterfest am 08.09.2019

(hai) Die Zwergesel werden am Sonntag, 8. September, die großen Stars auf der Reitanlage des Reitclubs am Kulm in Guttenthau bei Speichersdorf sein. Denn an diesem Tag wird Guttenthau wieder einmal zum Treffpunkt für alle Freunde des Reitsports. Dann gibt es Springreiten, Kunststücke auf Pferderücken und Vorführungen auf der Reitanlage zu bestaunen. Denn zum 44. Mal geht das Reiterfest mit einem bunten Programm über die Bühne. Für vier Stunden hat das Organisationsteam um Vorsitzende Renate Schupfner ein buntes Programm zusammengestellt. Spannend wird insbesondere, mit welchen Einlagen das Programm bestückt haben. Der Festbetrieb beginnt um 12 Uhr. Dann dürfen Kinder auf den Ponys reiten. Fahrrad- oder Kinderhelme sollen mitgebracht werden. Auch sind eine Tombola und Schminken für Kinder geplant. Um 13 Uhr starten die Reitervorführungen. Die Besucher erwartet ein abwechslungsreicher Nachmittag rund um das Pferd und den Reitsport. Das Programm eröffnet klassisch mit der traditionellen Standarte und dem Einreiten der Pferde des Reitclubs. Anschließend gibt es für die Zuschauer Jugend-, Damen-, Spring- und Steckenpferdquadrillen. Aber auch Dressurküren und akrobatisches Turnen auf dem Pferd, das Voltigieren, kann beim Reiterfest bestaunt werden. Hier können die Zuschauer erleben, dass Voltigieren zu den anspruchsvollen Leistungssportarten gehört, das den Sportler ganzheitlich in Bezug auf Gleichgewicht, Kraft, Körperspannung, Beweglichkeit, Kondition, Rhythmusgefühl, Vertrauen, Mut und Kreativität fordert. Mit dabei ist sicherlich wieder ein Pas-de-deux, eine Jugendquadrille sowie vielseitige kreative Überraschungsnummern. Am Sonntag, 8. September, kann man sich auf echten Reitgenuss freuen.

Reitabzeichen Klasse 10 bis 7 – Pfingstferien 2019

(hia) Ganz im Zeichen des Reitabzeichens der Klassen 10 bis 7 und des dazugehörigen Vorbereitungskurses standen für überwiegend junge Pferdefreaks die Pfingstferien. Eine Woche gab es regelmäßige Theorie- und Praxiseinheiten. 14 Teilnehmer lernten und intensivierten dabei unter der Leitung von Kerstin Bruchner und Silke Hertel im täglichen Unterricht ihre Grundkenntnisse rund um Pflege, die richtige Vorbereitung ihres Pferdes vor und nach dem Reiten, zum Pferdeverhalten, dem Umgang mit dem Pferd vom Boden aus und erhielten zusätzlich intensiven Reitunterricht. Am Sonntag stand dann alles im Zeichen der Prüfungen, und alle haben ihr Abzeichen mit Bravur bestanden.

Schon am Samstag herrschte geschäftiges Treiben auf der Reitanlage. Fleißig wurde die Reitanlage für das Ereignis hergerichtet, die Schweife der Ponys und Pferde gewaschen und das Sattelzeug geputzt. Am Sonntagvormittag ging es dann nach dem Putzen und Satteln der Pferde in die Reithalle. Unter den kritischen Augen der Richterin Doris Feihe aus Weiden ging es dann an die Dressurprüfung des Reitabzeichen 9 mit Vanessa Bauernfeind, Nele Bruchner, Laura Gruber, Laura Hertel, Jasmin und Nadine Putzer und Marie Wittauer. Sie prüfte die Mädchen im freien Reiten aller Grundgangarten mit und ohne Steigbügel und Abteilungsreiten. Anschließend folgte die Dressurprüfung für das Reitabzeichen 7 mit Lina Hirschke, Michael Hertel, Viktoria Krämer, Lena Slama und Luisa Wittauer. Lena Hertel und Sophie-Miya Klug durften beim Reitabzeichen 10 ihr Können zeigen. Sowohl das Reitabzeichen 10 als auch 8 wurden heuer zum ersten Mal durchgeführt. Hier startete Peter Hasak mit Vereinsstute Hoppy in einem kombinierten Dressur- und Geschicklichkeitsparcours auf dem Außenreitplatz. Unter den kritischen Augen von Silke Hertel wurde einstweilen in der Reithalle der Springparcours aufgebaut, welchen die Teilnehmer des RA 7 zu absolvieren hatten. Hier war der Nervenkitzel bei Prüflingen, als auch den Zuschauern deutlich zu spüren.

Nach der Demonstration des reiterlichen Könnens folgte dann die Prüfung der Bodenarbeit. Hier musste das korrekte Führen von Pferden mit Stallhalfter und Führstrick, aber auch auf Trensenzäumung demonstriert werden. Es mussten Stangen überquert, um Hütchen gewendet und in einer Gasse Rückwärtsgerichtet werden. Ab RA 8 wurde auch der Tempowechsel vom Schritt in den Trab gefordert.

Auch über die theoretischen Kenntnisse in der Pferde- und Reitkunde fragte Feihe die Prüflinge anschließend ab. Darüber hinaus mussten die Kinder und Jugendlichen sich mit allgemeiner Reitlehre, Pferdepflege, Ausrüstung, Sicherheit und weiteren Themen rund ums Pferd auseinandersetzen. Am Ende stand für alle Teilnehmer fest: Prüfung erfolgreich bestanden. Zum krönenden Abschluss wurde deren Leistung mit der Verleihung der Urkunden und Anstecknadeln gewürdigt. Die Richterin gratulierte allen Teilnehmern zur erfolgreich bestandenen Prüfung, motivierte zum nächsten Schritt und wünschte weiterhin viel Freude und Spaß am Reiten und im Umgang mit dem Pferd. Die Kinder mussten ihr versprechen, sich bei Ihren Sponsoren, den Eltern mit Hilfe im Haushalt erkenntlich zu zeigen. Sie hob hervor, dass es ein Privileg ist, so ein schönes Hobby zu haben. Mit Kindersekt wurde ein erfolgreicher und schöner Nachmittag abgeschlossen.

WhatsApp Image 2019-06-21 at 07.55.09

Tag des Kindes in Speichersdorf 02.06.2019

(wh) Anziehungspunkt auf der benachbarten Wiese von Rudi Dorsch waren einmal mehr die Vierbeiner des Reitclubs am Kulm. Trotz des vorangegangenen arbeitsintensiven Barbarabergritts an Christi Himmelfahrt und brütender Hitze hatte Jugendleiterin Christina Neubing und Sportwartin Sabine Ströhlein mit ihrer fünfköpfigen Helferinnencrew die Ponys Hobby und Fleck, Chipsy und Primel eingespannt und waren nach Speichersdorf gekommen. Einmal mehr bestätigte sich, dass das Ponyführen und Ponyreiten für die Kinder das Größte ist. Begleitet von Laura Riedel, Nathalie Zwickel, Sophia Schmitt, Talissa Ullmann und Julia Fleißner durften die kleinen Knirpse ihre Runden drehen.

WhatsApp Image 2019-06-05 at 13.27.52

WhatsApp Image 2019-06-05 at 13.27.57

WhatsApp Image 2019-06-05 at 13.28.09

WhatsApp Image 2019-06-05 at 13.28.13

WhatsApp Image 2019-06-05 at 13.28.16

Jahreshauptversammlung 26.04.2019 – Ehrungen und Sportbetrieb

Guttenthau. Die Jahreshauptversammlung des Reitclubs bildete den würdigen Rahmen, langjährige und verdiente Mitglieder zu ehren sowie Danke zu sagen. Vorsitzende Renate Schupfner und ihre Stellvertreterin Katrin Rauch ehrten für 40 Jahre Mitgliedschaft Christine Konert, für 35 Jahre Helmut Bayer, für 25 Jahre Joane Pliefke und für 20 Jahre Eva Lohner, Katrin Rauch und Franziska Sertl. 15 Jahre dabei sind Sandra Büller, Angelika Erhardt und Carola Meiler, zehn Jahre Lisa Kachel, Martin Schömer, Ines Sollfrank. Ein Dankeschön gab es für das scheidende Vorstandschaftsmitglied Marina Regner sowie für Mitglied Martin Schömer. Er sei als handwerklicher Allrounder und stiller Helfer im Hintergrund gleichsam Mädchen für alles und unersetzbar, so die Vorsitzende in ihrer Laudatio. Ihr Dank galt aber auch allen Helfern und Einstellern bei Arbeitsdiensten, Festen und über das gesamte Jahr, „Ohne Euch wäre dies alles nicht möglich“, sagte sie Schupfner.
Welche Arbeit allein hinter dem Reitschulbetrieb steckt, zeigte der Bericht der Sportwartin Eva Lohner 243 Longe-, 519 Reit-, 30 Gesundheitssportstunden, 17 geführte Ausritte, 27 Voltigiereinheiten und 31 Schulsportstunden wurden gehalten. Wie ihre Vergleichszahlen der letzten Jahre deutlich machten ist dieser Bereich von einer durchwegs rückläufigen Tendenz betroffen. “Wir bemühen uns, die Stunden aufzufüllen und zu bedienen”, betonte Lohner. Darüber hinaus wurde ein Springlehrgang Klasse E bis L, ein Kurs mit Prüfung für Reitabzeichen, ein Projekttag “10 Jahre Reiten im Schulsport”, eine Reiterfreizeit mit Übernachtung, Reiten und Spiele für 14 Mädchen sowie Schnuppernachmittage im Ferienprogramm von Speichersdorf und Kemnath organisiert. Viel Arbeit und gutes Improvisationsvermögen habe den Organisatoren das Reiterfest abverlangt. Beim Barbarbergritt war man mit acht Pferden dabei. Beim öffentlichen Reitturnier gingen 72 Teilnehmer, bei der Vereinsmeisterschaft 36 Teilnehmer mit sechs Prüfungen im Springen und Dressur an den Start. Einen wunderschönen Tag in der Welt des Pferdesports bescherte man 18 Kindern und ihren Betreuern beim Besuch der Kinderkrippe Kulmain.
Jugendleiterin Christina Neubing schlug einen weiten Bogen vom Faschingsreiten über diverse Lehrgänge, Schnuppernachmittage und Reiterfreizeiten bis zur Weihnachtsfeier. Mit Schulpferden und Ponyführen mitgestaltet wurde der Tag des Kindes der Falken in Speichersdorf und das Neusorger Bürgerfest. Beim Ferienprogramm in Kemnath und Speichersdorf konnten unter den 30 Kinder neue Interessenten gewonnen werden. Bei einer Ausflugsfahrt wurde im Kino “Ostwind” angesehen.
Neben der Futtermittelmisere belasteten auch Investitionen in einen neuen Hallenboden und in den Aussenplatz sowie neue Strahler zur Koppel und zur Außenanlage die Kasse, so Nicole Kapustenski. “Tadellos geführte Bücher wie immer”, bescheinigte Kassenprüferin Roswitha Prechtl. Die Entlastung erfolgte einstimmig. Ein finanzielle Herausforderung steht dem Verein mit dem aus den 80er Jahren stammenden Asbestdach (20 mal 40 Meter) ins Haus, so kündigte Vorsitzende Schupfner. Es weist große Sprünge auf und hält starkem Regen nicht mehr stand. Investiert werden soll in die günstigste, leichteste und langlebigste Dachlösung mit Schallung, Blechdach und Lichtband, die auch schneelastgeeignet ist. versucht werden soll, sämtliche Zuschussmöglichkeiten auszuschöpfen. Einstimmig angenommen wurde der Antrag der Vorstandschaft, ab 2020 den Reitunterricht der Reitschüler im bargeldlosen Zahlungsverkehr abzurechnen. Positive Erfahrungen bei den Voltigierschülern sprachen dafür.
Anerkennung und Lob zollte Bürgermeister Manfred Porsch, dass der Reitclub trotz eines schwierigen Jahr dem Reitsport fröne. Er dankte für gute Jugendarbeit und großartige Veranstaltungen. Die Wiege des Reitclubs liege in Guttenthau und Rosenhof. In keinem anderen Verein hätten die Frauen so sehr die Hosen an. Der Verein werde von einem qualifizierten Team geführt. wh

2019 04 26 Reitclub Jhptv Ehrungen